Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Acht indische Schüler reisen als Preisträger nach Deutschland

Indische Deutschlernerinnen wurden vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) mit einem einmonatigen Stipendium in Deutschland ausgezeichnet, hier mit einer Mitarbeiterin der deutschen Botschaft

Indische Deutschlernerinnen wurden vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) mit einem einmonatigen Stipendium in Deutschland ausgezeichnet, hier mit einer Mitarbeiterin der deutschen Botschaft, © Deutsche Botschaft Neu Delhi

26.06.2018 - Pressemitteilung

Acht talentierte indische Deutschlernerinnen wurden vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) mit einem einmonatigen Stipendium in Deutschland ausgezeichnet.

Acht talentierte indische Deutschlernerinnen wurden vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) mit einem einmonatigen Stipendium in Deutschland ausgezeichnet. Das vom Auswärtigen Amt unterstützte „Internationale Preisträgerprogramm“ begann am 23. Juni und würdigt ihre Leistungen beim Erwerb der deutschen Sprache. Eine Mitarbeiterin der Kulturabteilung der Botschaft hat die Schülerinnen zum Flughafen begleitet und sie dabei nochmals zu ihrem Erfolg beglückwünscht. Dabei wurden die Teilnehmerinnen auch nochmals ermutigt, ihr Sprachstudium weiter zu verfolgen und somit die Chancen auf ein späteres Studium in Deutschland zu erhöhen.
Die Deutsche Botschaft schätzt das Programm sehr, welches extra für ausländische Schüler der deutschen Sprache entworfen wurde. Der Kulturattaché der Botschaft, Dietrich Graf von der Schulenburg, versicherte, dass das Programm auch künftig weitergeführt werde: „Das Preisträgerprogramm des PAD verbindet Menschen und ermöglicht es Ländern und Kulturen, näher zusammenzuwachsen“.
Im Rahmen des Stipendiums verbringen die Preisträger vier Wochen in Deutschland. Davon leben sie zwei Wochen in deutschen Gastfamilien, wobei sie den Alltag deutscher Schulkinder hautnah miterleben und mit diesen auch zur Schule gehen. Die verbleibenden zwei Wochen reisen die Teilnehmer durch Deutschland und besichtigen Städte wie Köln, Bonn, Berlin, oder München. Zudem nehmen sie an verschiedenen Sportevents teil, besuchen Museen, Kulturinstitutionen, eine deutsche Universität und vieles mehr.
Das Internationale Preisträgerprogramm dient der Förderung der deutschen Sprache im Ausland und ermöglicht es den Lernenden weltweit, im Rahmen eines Stipendiums nach Deutschland zu reisen. Jedes Jahr werden etwa 450 Schülerinnen und Schüler aus mehr etwa 90 Ländern anhand ihrer herausragenden Leistungen beim Spracherwerb ausgewählt, an dem Programm teilzunehmen. Das Auswahlverfahren wurde vom Goethe Institut/ Max Müller Bhavan sowie von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) durchgeführt.
Der PAD, eine Abteilung bei der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (Kultusministerkonferenz), ist die einzige staatliche Stelle in Deutschland, die sich für internationalen Austausch und Zusammenarbeit im Bildungssektor stellvertretend für die Bundesländer einsetzt.
Schüleraustauschprogramme haben einen äußerst positiven Einfluss auf die Lernqualität der Schüler und bieten ein einzigartiges Umfeld, um andere Kulturen besser zu verstehen. Im Rahmen solcher Programme können die Teilnehmer ihre technischen, sprachlichen, interkulturellen, wie auch ihre persönlichen Fähigkeit stark ausbauen.

nach oben