Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Metro in Nagpur – eine indisch-deutsch-französische Gemeinschaftsleistung

Botschafter Dr. Martin Ney in Nagpur mit seinem französischen Amtskollegen Alexandre Ziegler

Botschafter Dr. Martin Ney in Nagpur mit seinem französischen Amtskollegen Alexandre Ziegler, © GIZ

02.11.2018 - Pressemitteilung

Botschafter Dr. Martin Ney und sein französischer Amtskollege Alexandre Ziegler besuchten wenige Monate vor der erwarteten Freigabe für die Öffentlichkeit die Metro in Nagpur.

Bei einem gemeinsamen Besuch informierten sie sich über das fast vollendete Projekt. Der Ausbau der Metro in Nagpur stellt eine erfolgreiche Deutsch-Französisch-Indische Gemeinschaftskooperation dar. Insgesamt werden 42 km Schienennetz mit 42 Stationen und 70 Wagons und zwei Wartungsstationen für die Züge finanziert.

Der Ausbau der Nagpur Metro ist das größte Einzelvorhaben in der deutschen finanziellen Zusammenarbeit mit Indien. Deutschland stellt einen Kredit in Höhe von 500 Mio. Euro bereit.

Deutschland und Indien feiern in diesem Jahr 60 Jahre erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit. Die Schwerpunkte der heutigen Zusammenarbeit decken sich mit den Prioritäten der indischen Regierung zum Ausbau erneuerbarer Energien, der nachhaltigen städtischen Entwicklung und dem Umwelt- und Ressourcenschutz.

Im Zentrum der globalen Partnerschaft stehen der Klimaschutz und die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Die Entwicklung der städtischen Zentren als Motor der wirtschaftlichen Entwicklung steht dabei immer mehr im Mittelpunkt. Deutschland und Indien haben bei den Regierungskonsultationen im Mai 2017 vereinbart, stärker bei der urbanen Entwicklung und vor allem der urbanen Mobilität zusammenzuarbeiten.

Deutschland will bis 2022 zusätzlich eine Milliarde Euro (84 Milliarden Rupien) für den Ausbau der städtischen Infrastruktur in Indien zur Verfügung zu stellen.

nach oben