Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Weniger ist mehr: Frugale Innovationen als Wachstumschance in Indien

29.11.2017 - Pressemitteilung

Unternehmen konkurrieren meistens um den technologischen Fortschritt. Doch nicht immer verlangt der Kunde nach dem technisch aufwändigsten Produkt. Dies gilt umso mehr in Schwellenländern wie Indien.

Gesandter Dr. Jasper Wieck
Gesandter Dr. Jasper Wieck© DWIH
Unternehmen konkurrieren meistens um den technologischen Fortschritt. Doch nicht immer verlangt der Kunde nach dem technisch aufwändigsten Produkt. Dies gilt umso mehr in Schwellenländern wie Indien.

Björn Grözinger, Wirtschaftssbteilung, Deutsche Botschaft
Björn Grözinger, Wirtschaftssbteilung, Deutsche Botschaft© DWIH

Die Konferenz „Affordable Excellence: How frugal innovations can turn into an engine for growth in India and abroad“, die die Deutsche Botschaft gemeinsam mit dem Deutschen Wissenschafts- und Innovationshaus und der Deutsch-Indischen Außenhandelskammer ausrichtete, ging daher der Frage nach, wie Unternehmen ihre Erzeugnisse so entwickeln, dass sie den tatsächlichen Marktbedürfnissen entsprechen.

Dr. Rajnish Tiwari, Zentrum für frugale Innovationen der Technischen Universität Hamburg, bei seiner Präsentation
Dr. Rajnish Tiwari, Zentrum für frugale Innovationen der Technischen Universität Hamburg, bei seiner Präsentation© DWIH

„Indien blickt auf eine lange Geschichte frugaler Innovationen zurück. Die Erfindung der Null beispielsweise war einfach, kostengünstig und extrem erfolgreich“, führte Dr. Jasper Wieck, Gesandter der Deutschen Botschaft in Neu-Delhi, in das Thema ein. In den weiteren Vorträgen berichteten Dr. Stephan Buse und Dr. Rajnish Tiwari vom Zentrum für frugale

Prof. Aravind Chinchure, Symbiosis Universität, Pune
Prof. Aravind Chinchure, Symbiosis Universität, Pune© DWIH

Innovationen der Technischen Universität Hamburg von ihren Erkenntnissen aus Forschung und Industrie. Um in Volumensegmenten erfolgreich zu sein, seien einfachere, robuste und preisgünstigere Produkte gefragt. Dies dürfe aber nicht zulasten der Qualität gehen, so die Wissenschaftler.

Paneldiskussion auf dem Seminar
Paneldiskussion auf dem Seminar© DWIH

Prof. Aravind Chinchure von der Symbiosis University Pune sowie Dr. Shyam Vasudeva Rao, Gründer und Direktor von Forus Health Pvt. Ltd., gaben Einblicke in den indischen Markt anhand konkreter Beispiele für frugale Innovationen. Die anschließende Podiumsdiskussion, an der sich die Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft rege beteiligten, arbeitete heraus, dass Unternehmen und ihre Mitarbeiter offener gegenüber frugalen Innovationen werden müssen.

Frugal Innovations
Frugal Innovations© Deutsche Botschaft Neu-Delhi
nach oben