Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Resie aus, über oder nach Indien

17.03.2020 - FAQ

FAQ

Es werden Fiebermessungen am Flughafen durchgeführt. Personen mit Fieber oder weiteren Symptomen werden nicht transportiert und müssen mit Quarantänemaßnahmen seitens der indischen Behörden rechnen. Das Tragen von Atemschutzmasken ist in zwischen Pflicht.

Derzeit gilt in Deutschland für aus Risikogebieten einreisende Personen eine 10-tägige Quarantänepflicht. Alle Reisenden aus Covid-19-Risikoländern wie Indien müssen sich zudem vor der Einreise nach Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de registrieren. Um die Quarantänezeit zu verkürzen, kann der örtlichen Gesundheitsbehörde ein negativer Covid-19-Test vorgelegt werden, der frühestens am 5. Tag nach der Ankunft durchgeführt wird. Verstöße gegen Registrierungs- und Quarantäneanforderungen können zu einer Geldstrafe von bis zu 25.000 € führen.
Die Quarantänepflicht gilt nicht für Durchreisende ohne Symptome, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen.
Da die Regelung zur Quarantänepflicht von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen wird, erkundigen Sie sich daher bitte auf der Internetseite des Bundeslandes, in das Sie einreisen oder Ihren Wohnsitz haben bzw. untergebracht sein werden, wie die Quarantäneregelung dort konkret aussieht. Weitere Informationen finden Sie hier.
Für Reisen in über oder in andere europäische Länder informieren Sie sich bitte bei der jeweiligen Fluggesellschaft oder über die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts.

Nach Kenntnis der Botschaft besteht momentan weiterhin die Möglichkeit des internationalen Transits über den Flughafen New Delhi. Nichtsdestotrotz empfehlen wir Ihnen - auch aufgrund massiver Einschränkungen der Flugfrequenzen – dass Sie sich zur Frage der Bestätigung ihres Rückfluges umgehend mit Ihrem Reisebüro oder Ihrer Fluggesellschaft in Verbindung setzen. An allen indischen Flughäfen werden Corona-Screenings durchgeführt. Dies gilt auch für Transitflüge.

Nach Erkenntnissen der Botschaft stellt Indien keine derartigen Negativbescheinigungen aus. Ein Test wird nur bei Vorliegen von Symptomen oder bekanntem vorherigen Kontakt zu Risikogruppen / einer entsprechenden Reisehistorie durchgeführt. In diesem Fall müssen Sie damit rechnen, in Quarantäne aufgenommen zu werden (s.o.).

Der kommerzielle internationale Reiseverkehr ist derzeit grundsätzlich untersagt. Touristische Einreisen bleiben bis auf weiteres verboten; bereits erteilte E-Visa und Visa zu touristischen Zwecken sind suspendiert. Visa für andere Reisezwecke, deren Gültigkeit bisher ausgesetzt war, sind ab sofort wieder gültig. Eine Einreise auf dem Wasser- und Luftweg für diese anderen Reisezwecke ist wieder möglich, sofern die Gültigkeit bereits erteilter Visa nicht erloschen ist oder entsprechende Visa auf Antrag neu erteilt wurden.
Die Einreise auf dem Landweg ist weiterhin nicht möglich.
Bitte wenden Sie sich im Zweifelsfall an die für Sie zuständige indische Auslandsvertretung oder FRRO.

Eine Einreise nach Indien ist nach Kenntnis der Botschaft derzeit für Ausländer nicht möglich. Für dringende,
begründete Einreisen besteht eventuell die Möglichkeit, ein neues Visum bei der örtlich zuständigen indischen Auslandsvertretung zu beantragen. Kontaktieren Sie zudem Ihr Reisebüro und nehmen Sie ggf. eine Anpassung Ihrer Reisepläne vor.

Sehen Sie von nicht unbedingt notwendigen Reisen nach Indien derzeit ab oder verschieben Sie diese. Für dringende, begründete Einreisen besteht die Möglichkeit, ein neues Visum bei der örtlich zuständigen indischen Auslandsvertretung zu beantragen.

Ob eine Reise kostenfrei storniert werden kann oder nicht, ist eine reiserechtliche Frage, die die Botschaft oder das Auswärtige Amt nicht beantworten kann. Reisen können in der Regel kostenfrei storniert werden, wenn unvermeidbare und außergewöhnliche Umstände die Reise erheblich beeinträchtigen, so sagt es das  Gesetz (BGB). Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amt ist dafür ein Indiz, aber nicht notwendig:
https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/fragenkatalog-node/05-reiseruecktritt/606072

Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes auf Änderungen zu prüfen, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen.

nach oben