Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wichtige Informationen zur Einreise und Rückkehr nach Deutschland

03.06.2021 - Artikel

Die Bundesregierung hat zur Verhinderung der Einschleppung mutierter Formen des Corona-Virus mit Wirkung ab 26.04.2021, 0.00h CET, ein grundsätzliches Einreise- und Beförderungsverbot für Reisen aus sog. Virusvarianten-Gebieten nach Deutschland beschlossen.  Indien ist als Virusvarianten-Gebiet eingestuft (siehe Robert Koch Institut).

Eine Einreise nach Deutschland ist daher grundsätzlich nicht mehr möglich für Personen, die sich in den letzten 10 Tagen in Indien aufgehalten haben.

Beförderungen und Einreisen nach Deutschland auch zu Studienzwecken oder zur Arbeitsaufnahme sind in diesem Rahmen daher leider ebenfalls zeitweise nicht möglich.
Vom grundsätzlichen Beförderungsverbot bestehen gemäß § 10 Abs. 2 CoronaEinreiseV nur die folgenden – engen – Ausnahmen:
1. Deutsche Staatsangehörige
2. Staatsangehörige von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder der Schweiz, Norwegens, Liechtensteins oder Islands, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben
3. Drittstaatsangehörige mit Wohnsitz in Deutschland und bestehendem Aufenthaltsrecht in Deutschland
4. Lebensgefährt*Innen aus demselben Haushalt*und Angehörige der Kernfamilie der vorstehend unter 1-3 genannten Personen.
Die Kernfamilie umfasst Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, minderjährige Kinder und Eltern minderjähriger Kinder.
Pässe können zur Erteilung von Visa zur Familienzusammenführung montags und donnerstags bei VFS in Delhi eingereicht werden.
5. Transitpassagiere: Personen, die in Deutschland lediglich in einem Transitbereich eines Verkehrsflughafens umsteigen (ohne Einreise nach Deutschland). Flugpassagiere auf der Durchreise, die auf einem deutschen Flughafen landen und einen Anschlussflug innerhalb des Schengenraumes antreten wollen, sind nicht von dieser Ausnahme erfasst.
6. Transportpersonal (Post- Fracht- und Leertransporte, Rückführung von Flugzeugcrews und Schiffsbesatzungen)
7. Gesundheitspersonal (Ärzte, Kranken- und Altenpfleger einschl. Personen, die zu Anerkennungsmaßnahmen für entsprechende ausländische Qualifikationen in Deutschland reisen) sowie notwendiges Begleitpersonal für Ambulanzflüge und Flüge zum Transport von Transplantationsorganen
8. Reisende aus dringenden humanitären Gründen
Ein dringender humanitärer Grund liegt insbesondere vor, bei
a. Verwandten 1. Grades (Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, eigene Kinder oder Eltern) anlässlich eines Todesfalls in Deutschland,
b. der Geburt des eigenen Kindes,
c. zwei nahen Verwandten bei Ausfall sämtlicher Sorgeberechtigten eines minderjährigen Kindes in Deutschland,
d. medizinischer Behandlung, wenn anderenfalls mit erheblichen gesundheitlichen Schäden gerechnet werden müsste (mit ärztlichem Attest) sowie einer Begleitperson,

*zu Nr. 4: Nachweis existierender Beziehung und gemeinsamen Haushalts:
Bitte belegen Sie den gemeinsamen Haushalt in Indien durch geeignete Nachweise:

  • Mietvertrag/Eigentumsnachweis für Wohnraum in beider Namen, Verbrauchsrechnungen (z.B. Stromrechnung, Mobilfunkrechnung) über mind. 3 Monate für beide Personen unter der gleichen Adresse.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des BMI.

Anfragen zu konkreten Fallkonstellationen können Sie gern an die Bundespolizei stellen. Diese hat dafür ein Kontaktformular eingerichtet.

Anmeldung und Covid-19-Test vor Einreise nach Deutschland

Digitale Einreiseanmeldung

Wenn Sie sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben (Indien ist als Virusvariantengebiet eingestuft), müssen Sie sich vor Abflug in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de registrieren und den Nachweis der Anmeldung bei Einreise (bzw. schon bei Flugantritt) mit sich führen.

Testerfordernis

Bei Einreisen aus Virusvariantengebieten erfolgt keine Gleichstellung Geimpfter und Genesener mit Getesteten. Einreisende aus einem Virusvariantengebiet (u.a. Indien) müssen deshalb ab einem Alter von 6 Jahren bei Einreise ausnahmslos einen negativen COVID-19 Test in deutscher, englischer oder französischer Sprache mitführen. Es werden PCR-Tests oder Antigentests akzeptiert. Die Probenentnahme für den PCR-Test darf maximal 72 Stunden vor der geplanten Einreise erfolgt sein, die Probenentnahme für den Antigentest maximal 24 Stunden vor der geplanten Einreise. Die Tests müssen darüber hinaus den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entsprechen.

Quarantäne

Für alle, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Virusvariantengebiet aufgehalten haben (Indien derzeit als Virusvariantengebiet eingestuft), gilt:
Sie müssen sich grundsätzlich direkt nach Ihrer Ankunft nach Hause oder in eine sonstige geeignete Unterkunft am Zielort begeben und sich dort 14 Tage lang absondern (häusliche Quarantäne).

Ausnahmen für Geimpfte oder Genesene gelten in diesem Fall nicht.

Quarantäneregelungen sind in Deutschland Ländersache, daher sind für Sie die Vorschriften des Bundeslandes maßgeblich, in das Sie reisen möchten.

Wenn Sie Fragen zu den Quarantäne-Vorschriften haben, wenden Sie sich am besten direkt an das Gesundheitsamt an Ihrem vorgesehenen Aufenthaltsort.

Einzelheiten zu den Anforderungen an den Test finden Reisende auf der Webseite des Robert Koch-Instituts.

Verstöße gegen Registrierungs- und Quarantäneanforderungen können zu einer Geldstrafe von bis zu 25.000 € führen.

Bitte informieren Sie sich über die weiterführenden Links:
Aktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums für Reisende
FAQ-Liste des BMI
Corona-Regelungen der Bundesländer

Dort finden Sie auch Informationen zur Anmeldepflicht, zur Testpflicht und zur Quarantäne im Falle der Einreise aus Gebieten, die nicht als Virusvariantengebiete eingestuft sind.

Reisebeschränkungen im internationalen Luft- und Seeverkehr

Insgesamt gelten seit 17.03.2020 weitreichende Reisebeschränkungen im internationalen Luft- und Seeverkehr, die die Einreise nach Deutschland betreffen. Auf der Website des BMI finden Sie Links zu Antworten auf häufig gestellte Fragen (BMI und Bundespolizei).

FAQs

nach oben