Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Medizinische Versorgung Bangalore

23.06.2022 - Artikel

Allgemeine Informationen

Die epidemiologischen Daten sind auf dem indischen Subkontinent sehr unterschiedlich und variieren stark zwischen ländlicher und städtischer Bevölkerung, den einzelnen Landesteilen und der sozialen Zuordnung innerhalb der Gesellschaft. Hinzu kommt dann noch, dass die Erhebung der Daten zum Teil unterschiedlich interpretiert wird, was bei dem fast bevölkerungsreichsten Land der Welt zu divergierenden Ergebnissen führt.
Sicherlich ist die Lebenserwartung – auch in Bangalore – in den zehn letzten Jahren gestiegen, sie soll andesweit bei 66 Jahren liegen (Durchschnitt in der WHO Region ist 67, in der BRD 82 Jahre). Auch die Muttersterblichkeit ist in dieser Zeit deutlich zurückgegangen, weist aber immer noch ganz erhebliche Unterschiede zwischen 292/100.000 (Uttar Pradesh) und 66/100.000 (Kerala) auf. Öffentliche Gesundheitsprogramme fokussierten bis vor kurzem auf Mutter- und Kind-Sterblichkeit, Infektionskrankheiten und Familienplanung. Neuere epidemiologische Trends wurden lange ignoriert. Die rasche Zunahme von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, chronischen Atemwegsbeschwerden und die weiterhin bestehende Herausforderung durch Infektionskrankheiten überlasten das deutlich unterfinanzierte
System.

Gesundheitsrisiken

2.1. Infektionskrankheiten

In den letzten Mo-naten hat die Aus-wirkung der Coro-na Pandemie die Bevölkerung ent-scheidend geprägt. Hohe Inzidenzen auf dem ganzen indischen Subkontinent, auch in Bangalore die Blockierung ärztlicher Versorgung im ambu-lanten und stationären Bereich, aber auch ein erfolgreiches Management der Pandemie in den großen Slumgebieten, haben das öffentliche Verständnis einer Pandemie mit vielen Toten grundsätzlich verändert. In den letzten Wochen sind die Zahlen erneut gestiegen, die Infektio-nen der Omikron Variante könnten jetzt ein Plateau erreicht haben. Schulen sollen bald wie-der geöffnet werden, das Straßenbild normalisiert sich und die Krankenhäuser sind inzwi-schen wieder voll funktionsfähig.
Die seit vielen Jahrzenten bekannten Infektionen wie Tuberkulose und Cholera sind in ganz Indien immer noch ein Problem, vor allem dort, wo große Menschenmengen kaum ärztliche Versorgung in Anspruch nehmen können. Hinzu kommen durch die Monsunzeiten immer wieder verstärkt auftretenden Infekte wie Malaria, Dengue, Chikungunya oder Zika.

2.2. Relevante Erkrankungen für Entsandte

Für Entsandte stehen – außer dem Corona Virus – in den wärmeren Sommermonaten Durch-fallerkrankungen, im Winter Erkrankungen der oberen Luftwege im Vordergrund. Unfälle, besonders im Straßenverkehr, sind auch bei Ausländern auf Grund der Situation im Lande keine Seltenheit.
Während und nach der Monsunzeit sind Dengue und Malaria auch im Stadtgebiet von Banga-lore zu finden, in dieser Zeit kommen auch – anders als an anderen Stellen der Nordhalbkugel – die häufigsten Influenza Erkrankungen vor, eine Impfung dagegen ist deshalb in den Mona-ten April / Mai am sinnvollsten.

2.3. Umweltbelastungen

Im Vordergrund steht die starke Luftbelastung, besonders in den Herbst- und Wintermonaten, PM 2,5 Werte von über 400 sind dabei durchaus möglich. Diese Werte haben in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen, ohne dass eine entsprechende Einsicht zu gezielten Ge-genmaßnahmen bisher erfolgt wäre.
Leitungswasser hat keine Trinkwasserqualität und sollte abgekocht und gefiltert werden. Die Verschmutzung von Flüssen und Seen durch in der Nähe gelegene Fabriken und überschüssige Fäkalien sind kein Geheimnis, genaue Mess-daten dazu werden in der Regel nicht erhoben. An vielen Straßenrändern, Kanälen und Vorgärten finden sich Berge von Müllablagerungen, die meistens irgendwann verbrannt werden.

Prävention

Wer längere Zeit in Bangalore lebt, sollte einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis, Keuchhusten, Masern, Hepatitis A und B, Tollwut und ggf. Japanische Encephalitis (ländliche Gebiete) aufweisen.

Medizinische Versorgungsmöglichkeiten

4.1. Ambulante Versorgung

Versorgungsmöglichkeiten zur ambulanten Betreuung von Patienten finden sich zum einen in Praxen oder Praxis Gemeinschaften oder aber – zum Teil durch die gleichen Ärzte – in den sog. out-patient clinics (OPD) von privaten Krankenhäuser. Die Ausstattung in den Praxen ist meist einfacher (ausgenommen z.B. Zahnarztpraxen), in so gut wie allen medizinischen Versorgungsstellen in der Stadt sind die hygienischen Voraussetzungen sicherlich wesentlich ein-geschränkter, als man das in Europa gewohnt ist. Die meist kleinen Konsultationsräume in den Krankenhäusern haben den Vorteil, im Haus schneller auf die diagnostischen Möglichkeiten (Labor, bildgebende Verfahren) zurückgreifen zu können. Außerdem lassen sich Termine und Details zu den Ärzten problemlos über Internet abrufen. Die Möglichkeiten in Bangalore sind vielfältig, die Vertretung verfügt über eine Ärzteliste, die im Vergleich zu dem online Angebot nur eine kleine Auswahl darstellt.

4.2. Stationäre Versorgung

Auch die stationäre Versorgung wird inzwischen zu 80% über privaten Einrichtungen abgewickelt, staatliche Häuser sind weder für die Menge noch für besondere Krankheitsbilder aus-reichend ausgestattet. Während des Höhepunktes der Corona Pandemie im Herbst 2020 kam es kurzfristig zu einer Auslastung der stationären Versorgung von Patienten. Im Stadtgebiet von Bangalore empfehlen sich besonders die verschiedenen Fortis und Apollo Hospitäler – alle mit JCI Zertifikat – und das Aster CMI Hospital. Das Manipal Hospital – ältestes Privatkrankenhaus in Bangalore – hat inzwischen auch kleinere Hospitäler aufgekauft. Es gibt aber inzwischen eine Vielzahl anderer privater Krankenhausketten (z.B. das Rainbow Kinderkrankenhaus), die in verschiedenen Teilen der Millionenstadt auch kleinere Kliniken mit fachkompetenter Versorgung anbieten. Aber auch für alle stationären Versorgungsmöglichkeiten gilt das Gleiche wie im ambulanten Bereich: die Hygienestandards entsprechen nicht immer europäischen Vorstellungen.

4.3. Notfallbehandlung

Der staatliche Rettungsdienst ist so gut wie nicht existent. Die privaten Krankenhäuser haben alle eigene Krankenwagen, die mehr oder weniger gut ausgestattet sind und bei Bedarf auch mit einem Notarzt oder Pfleger (paramedic) besetzt werden können. Das beste Netz an Notarztwagen hat das inzwischen das Manipal Hospital, 60 Ambulanzen sind über die Stadt verteilt, fahren den Kranken auf Wunsch auch in andere private Kliniken und verfügen über eine Videoüberwachung, durch die der Patient bereits beim Transport ärztlich betreut werden kann. Bei der Fahrt mit dem eigenen Pkw in das nächste Krankenhaus muss daran gedacht werden, dass ein Begleiter auf dem Weg die Notfallversorgung des Kranken mit übernehmen können sollte.

Infektionsrisiken

Erkrankung
Häufigkeit
Region
Aktuelle Daten
Bemerkungen
Covid 19
mehrere Epide-miewelle, 05/21
besonders stark
am stärksten Hauptstadt (Ban-
galore) betroffen
Plateau der Fall-zahlen erreicht
(Januar 2022)
Booster nur für >60 J, Covaxim für 16-18J
Influenza
vermehrt Fälle während und nach der Monsunzeit
Stadt und Land
vor Ort jetzt auch tetravalenter Impfstoff
Impfung für Risikogruppen möglich
Vogelgrippe
sporadisch
ländliche Gebiete (Geflügelfarm)
11/2019 Ausbrü-che in Kerala und
Tamil Nadu
Kontakt zu Ge-
flügel vermeiden
Cholera
regelmäßig, klei-ne Epidemiever-
läufe
Stadt und Land
überwiegend in Slumgebieten; 2020 > 100 Fälle
Kaum Risiko für Entsandte
Malaria
Mai bis Oktober,
überwiegend
pl. vivax
seltener im Stadtgebiet Bangalore (Slums)
2021 in Bangalo-re ca. 3.000 Fälle, davon 18 Tote
Mückenschutz,
keine reguläre
Prophylaxe
Tuberkulose
in den letzte Jah-
ren wieder zu-
nehmend
ärmere Bevölkerung, Stadt und Land
2020: 50.0000 Fälle, vermehrt
Multiresistenzen
geringes Risiko bei Entsandten
Diarrhoe
häufiger in der Regenzeit
Stadt und Land
2017: 150 Todes-fälle bei Klein-kindern
gezielte Wahl
der Nahrungsmittel
HIV/ AIDS
selten
Stadtgebiet
angeblich rückläufig, Prävalenz <0,1 %
Gefahr bei Exposition
Hepatitis A
endemisch, >80 % der Erwachsenen AK positiv
Stadt und Land
ansteigender Anteil AK neg junger Menschen
Impfschutz sinnvoll
Hepatitis B, C, E

15% Hepatitis B,

5 % Hepatitis C

AK positiv

Stadt und Land
seit 1997 Impfung Säuglinge (Hep. B)
Impfschutz (B) sinnvoll
Dengue
während und nach der Monsunzeit
ländliche und städtische Gebiete

2019 deutlich mehr Fälle als in den Vorjahren
konsequenter Schutz vor Mückenstichen
Tollwut
> 40 Todesfälle
Jährlich nur im Stadtgebiet Bangalore
streunende Hunde im Stadtgebiet
Bangalore
humanes Tollwut Antiserum vorhanden
Impfschutz sinnvoll
Japanische Encephalitis
ansteigend während und nach der Monsunzeit
vorwiegend ländliche Gebiete
2019: >3.000 Fälle in Karnataka, > 200 Tote
Schutz vor Mückenstichen
Kyasanur Forest Disease
sporadische Häufung
einzelne, ländliche Distrikte in Karnataka
2018/2019: 14
Todesfälle in Shivamogga
kein Risiko für
Entsandte
Nipah Virus
vereinzelt
ländliche Gebiete
2018: 17 Todes-fälle in Kerala
kaum Risiko
für Entsandte
Chikungunya
während und nach Monsunzeit
ländliche Gebiete
2020: >10 Fälle in Bangalore
geringes Risiko für Entsandte

Stand: 01/2022

Medizinische Versorgung im Detail

Ort: Bangalore
Stand: 01/2022
Name:

Apollo Hospital

Adresse:

154/11, Bannerghatta Road

Kliniktyp:

private Klinik der Apollo Kette

Betten:
ca. 800
Öffnungszeiten:
24/7
Telefon:

+91-80-26304050

E-Mail:
customercare_bangalore@apollohospitals.com
Leiter:
wechselnde Leiter
Ärzte:

ca. 220 (z. T. Belegärzte), alle Fachrichtungen

Labor:

modernste Ausstattung, PCR, Mikrobiologie, Blutbank

Diagnostik:

CT, MRT, PET CT, Angio CT, Herzkatheter, Dialyse

Chirurgie:

14 Op Räume

Intensiv:

54 Betten mit Beatmungsmöglichkeit, mehrere Stationen

Krankenwagen:

viele Ambulanzen, gut ausgestattet, mit Arzt oder paramedic

Bemerkungen:

größtes privates Krankenhaus der Apollo Kette vor Ort, etwas entfernt gelegen, gute Infrastruktur, hervorragende Intensivmedizin, alle unfallchirurgischen Versorgungsmöglichkeiten, gu-tes eigenes Rettungssystem mit mehreren gut ausgestatteten Ambulanzfahrzeugen, Transplantationsmedizin; eigene Covid Abteilung; JCI akkreditiertes Krankenhaus


Ort: Bangalore
Stand: 01/2022
Name:

Manipal Hospital

Adresse:

98, HAL Airport Road

Kliniktyp:

private Klinik der Manipal Kette

Betten:
ca. 1.000
Öffnungszeiten:
24/7
Telefon:

+91-80-25024444

E-Mail:

www.manipalhospitals.com

Leiter:

Dr. Sunil Karanth (emergencies)

Ärzte:

ca. 280 (z. T. Belegärzte), alle Fachrichtungen

Labor:

modernste Ausstattung, PCR, Mikrobiologie, Blutbank

Diagnostik:

CT, MRT, PET CT, Angio CT, Herzkatheter, Dialyse

Chirurgie:

18 Op Räume

Intensiv:

120 Betten mit Beatmungsmöglichkeit, mehrere Stationen

Krankenwagen:

60 (!) Ambulanzen, gut ausgestattet, mit Arzt oder paramedic

Bemerkungen:

größtes privates Krankenhaus der Maximalversorgung, oft überlaufen, gute Infrastruktur, hervorragende Intensivmedizin, alle unfallchirurgischen Versorgungsmöglichkeiten, Transplan-tationsmedizin, eigene Covid Abteilung; JCI akkreditiertes Krankenhaus, Medizintourismus aus arabischen/afrikanischen Ländern; inzwischen andere private Krankenhäuser (z.B. Columbia Asia) aufgekauft


Ort: Bangalore
Stand: 01/2022
Name:

Fortis Main Hospital

Adresse:

154/9 – Bannerghatta Road, Bengaluru - 560076

Kliniktyp:

neueres, privates Akutkrankenhaus der Maximalversorgung

Betten:
280
Öffnungszeiten:
24/7
Telefon:

+91-96-63367253

E-Mail:

care.bng@fortishealthcare.com

Leiter:

Dr. Monish Mattoo

Ärzte:

> 200, alle Fachrichtungen

Labor:

beste, moderne Ausstattung, PCR, Mikrobiologie, Blutbank

Diagnostik:

CT, PET CT, MRT, Dialyse, 4D Sonographie, Herzkatheter

Chirurgie:

8 OP Säle

Intensiv:

80 Beatmungsmöglichkeiten, drei Stationen

Krankenwagen:

5 eigene Krankenwagen

Bemerkungen:

modernes Krankenhaus der Fortis Kette; diverse, gut ausgebau-te chirurgische Disziplinen (Unfallchirurgie, bariatrische und minimal invasive Chirurgie), auch Geburtshilfe, Neonatologie gut besucht, Onkologie, Transplantationsmedizin, Versorgung von Covid Patienten; JCI Zertifikat


Ort: Bangalore
Stand: 01/2022
Name:

Aster CMI Hospital

Adresse:

43/2 New Airport Road, NH 7, Sahakara Nagar

Kliniktyp:

neues privates Krankenhaus der Maximalversorgung

Betten:
250
Öffnungszeiten:
24/7
Telefon:

+91-80-43420100

E-Mail:

mvtpatientcare.blr@asterhospital.com

Leiter:

Dr. Azad Moopen

Ärzte:

120 Ärzte, alle Fachdisziplinen

Labor:

beste Ausstattung, PCR, Mikrobiologie, Blutbank

Diagnostik:

CT, MRT, DAS, Herzkatheter, Dialyse, KMT Zentrum

Chirurgie:

12 OP Räume, alle operativen Fachdisziplinen

Intensiv:

52 Beatmungsmöglichkeiten, vier Stationen

Krankenwagen:

4 eigene, gute Ausstattung

Bemerkungen:

privates Schwerpunktkrankenhaus, gute operative Fachgebie-te mit guter, moderner apparativer Ausstattung, Schwerpunkte Onkologie, Kardiologie, Transplantationszentrum; beste Inf-rastruktur, sehr gute Hygieneverhältnisse; eigene Covid Ab-teilung; Ausländerabteilung


Ort: Bangalore
Stand: 01/2022
Name:

Mallya Hospital

Adresse:

2, Vittal Mallya Rd

Kliniktyp:

große, private Klinik der Maximalversorgung

Betten:
220, alle Disziplinen
Öffnungszeiten:
24/7
Telefon:

+91-80-22277979

E-Mail:

www.mallyahospital.net

Leiter:

wechselnde Abteilungsleiter

Ärzte:

ca. 120, alle Fachrichtungen

Labor:

gut ausgestattet, PCR, Mikrobiologie, Blutbank

Diagnostik:

CT, MRT, PET CT, Dialyse, Herzkatheter

Chirurgie:

12 OP Säle, alle Fachrichtungen

Intensiv:

30 Betten mit Beatmungsmöglichkeit, zwei Stationen

Krankenwagen:

2 eigene, einfacher ausgestattet

Bemerkungen:

nächstes privates Großkrankenhaus in der Nähe der Vertretung, etwas veraltet, mit allen diagnostischen Geräten ausgestattet, z. Zt. noch Umbauarbeiten; Versorgung von Covid Patienten, für alle akuten Notfälle adequate Versorgungsmöglichkeiten, Hy-gienestandards nicht immer auf hohem Niveau, erste Anlauf-stelle bei Notfällen im GK


Ort: Bangalore
Stand: 01/2022
Name:
Rainbow Children’s Hospital
Adresse:
Sy No 8/5, Marathahalli, Doddanekundi
Kliniktyp:
privates Spezialkrankenhaus für Schwangere und Kinder
Betten:
200
Öffnungszeiten:
24/7
Telefon:
+91-8042412345
E-Mail:
www.rainbowlahospitals.in
Leiter:
Dr. Rajath Athreya
Ärzte:
ca. 70, alle pädiatrischen/geburtshilflichen Disziplinen
Labor:
gut ausgestattet, PCR, Mikrobiologie, Blutbank
Diagnostik:
CT, MRT, Sonographie, Endoskopie
Chirurgie:
6 OP Säle, alle chirurgischen Disziplinen
Intensiv:
50 Betten, davon 35 NICU
Krankenwagen:
2 eigene Ambulanzen
Bemerkungen:
erste Anlaufstelle für pädiatrische Eingriffe aller Art; moderne Innenausstattung mit bester Diagnostik und aktuell angepasster Vorgehensweise bei akuten pädiatrischen Ereignissen; auch Zentrum für Ausbildung von Krankenschwestern, keine Ver-sorgung von Covid Patienten


Datenübersicht

Allgemeine Informationen:

Geographische Lage: Bangalore, ehemals Bengaluru: Hauptstadt des Bundesstaates Karnataka auf dem Dek-kann Plateau im südlichen Teil des Subkontinents, Großraum über 12 Millionen Ein-wohner; ca. 13° nördliche Breite, Höhe über NN 930 m

Klima: ganzjährig warm ohne extreme Temperaturschwankungen, mittlere Temperaturen tags-über: März-Juni: 30-34°C, Juli-Februar: 26-28°C, Regenzeit Juli-September, ca. 930 mm Niederschlag pro Jahr an ca. 80 Regentagen; mittlere relative Luftfeuchtigkeit Ju-ni-Dezember: 70-80%, Januar-Mai: 50-60%

Wasser: Wasserversorgung nicht immer zuverlässig, Leitungswasser hat keine Trinkwasserqua-lität, Wasser muss durch Gegenosmose aufbereitet oder gefiltert und gekocht werden

Nahrungsmittel: gutes Angebot an Grundnahrungsmitteln, Importartikel ausreichend vorhanden; Obst und Gemüse sollten vor dem Verzehr geschält bzw. abgekocht werden, von dem Ver-zehr von rohem Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten wird abgeraten

Luft: starke Luftverschmutzung durch Verkehrsabgase und Kraftwerke, Müllverbrennung und Baustellen, ganzjährig hohe Staubbelastung; tägliche Messwerte für die gängigsten Luftschadstoffe unter: http://kspcb.gov.in/ambient_air_quality.html

Sonstiges: massiv überlasteter Straßenverkehr; oftmals auch länger anhaltende Stromausfälle

Besondere Risiken: Inzwiscen mehrere Covid 19 Wellen (Höhepunkt Mai 2021); Darminfektionen (Salmo-nellosen, Lambliasis, Amöbiasis), Wurmerkrankungen, Dengue, Chikungunya, Hepati-tis A/B/C/E, Tollwut, Typhus, Tuberkulose, gelegentlich Malaria, selten Japanische Encephalitis in ländlichen Gebieten.

Impfschutz:

Pflicht: bei Einreise aus Infektionsgebieten: Gelbfieber, Poliomyelitis

Empfehlung Standardimpfung: Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis); Kinder: gemäß Impfempfehlungen des Robert-Koch-Institutes einschließlich Rotaviren

Empfehlung Kurzzeitaufenthalt: zusätzlich Hepatitis A, Tollwut

Empfehlung bei Langzeitaufenthalt oder be-sonderer Exposition: zusätzlich Hepatitis B, Typhus, Meningokokken, ggf. Japanische Encephalitis bei häu-figen oder längeren Aufenthalten in ländlichen Gebieten

Sonstige Prophylaxe: Stechmückenprophylaxe wegen Dengue, Chikungunya, Zika und Malaria mit ange-passter Kleidung, mückenabweisenden Hautmitteln (Repellentien) und Moskitonetzen, eine medikamentöse Malariaprophylaxe wird nicht allgemein empfohlen

Ärzte und Krankenhäuser:

Regionalarzt : Botschaft New Delhi, Dr. Klinnert, HP 9871391333, arzt-1@newd.diplo.de

Kooperationsärzte : Vorwahl für Bangalore: 0091-80-

- Dr. Ramana Rao (Kardiologe), HP 9844021987, drramanarao@yahoo.com

- Dr. Ravi Raghavan (Internist), HP: 934 123 2524, ravi.ragh@gmail.com

- Dr.Suresh Devatha (Internist), HP: 9740273968, Sdevatha99@yahoo.com

Sonstige Ärzte / Zahnärzte:

- Dr. A. Baliga (Zahnarzt), Tel. 2502 3348, 2502 4406

- Dr. R. Athreya (Pädiater), HP 9008496933, drrajath.athreya@rainbowhospitals.in

Krankenhäuser :

- Manipal Hospital, Tel. 25024444, mipc@manipalhospitals.com

- Fortis Hospital, Tel. 63367253, care.bng@fortishealthcare.com

- Apollo Hospitals, Tel. 26304050, customercare_bangalore@apollonhospitals.com

- Aster CMI Hospital, Tel. 43420100, mvtpatientcare.blr@asterhospital.com

Giftnotruf :

- Giftnotrufzentrale Göttingen, Tel. 0049-551-19240

Flugrettungsdienst:

- Meera Rescue Services; HP +91-9811037986, meera.assistance@gmail.com

- DRF Luftrettung, Tel. +49-711-701070, alarmzentrale@drf-luftrettung.de


nach oben